Standard

Standard für Langhaarcollies aus dem VDH Rasselexikon

Beschreibung: Collie (Langhaar)

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Der Collie erscheint als ein Hund von großer Schönheit und gelassener  Würde. Kein Einzelteil ist unproportioniert zum Gesamtbild.
Der Körperbau ist geprägt von Kraft und Aktivität, er ist frei von  Plumpheit und ohne jede Spur von Grobheit. Der Ausdruck ist von größter  Wichtigkeit. Betrachtet man die hierfür relevanten Merkmale, so wird der Collie geprägt durch die vollkommene Ausgewogenheit und richtige  Zusammensetzung von Schädel und Vorgesicht durch Größe, Form, Farbe und  Lage der Augen und durch korrekt angesetzte und richtig getragene Ohren.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Der Collie ist freundlich veranlagt, ohne jegliche Spur von Nervosität  oder Aggressivität. Ein ausgezeichneter Begleithund, freundlich,  glücklich und aktiv, gut mit Kindern und anderen Hunden.

Geschichte: Collie (Langhaar)

Der lang- und der kurzhaarige  Collie sind gleich, mit Ausnahme der Haarlänge. Man nimmt an, dass sich  die Rasse aus Hunden, die von den Römern mit nach Schottland gebracht  und mit den einheimischen Hunden verpaart wurden, entwickelt hat.  Puristen weisen vielleicht auf feine Unterschiede hin, die sich ergeben  haben durch die Auswahl von Zuchtexemplaren von individuellen Züchtern  aber die Tatsache bleibt bestehen, dass sich die beiden Rassen vor nicht allzu langer Zeit aus dem gleichen Ursprung entwickelt haben und in  Wahrheit sich sogar gemeinsame Linien teilen, welche man noch heute  finden kann.

Der langhaarige Collie ist eine etwas verfeinerte Version des  ursprünglichen arbeitenden Collies der schottischen Schafhirten, von  welchen er seit mindestens über hundert Jahren ausgesucht wurde.
Viele dieser Hunde können noch immer befriedigende Arbeit leisten, wenn  man ihnen die Chance dazu gibt. Die Grundaussage ist, dass trotz all  seiner Schönheit, der Collie ein Arbeitstier ist.

Haarkleid: Collie (Langhaar)

HAAR:
Das Haar passt sich den Umrisslinien des Körpers an. Es ist sehr dicht.  Das Deckhaar ist glatt und fühlt sich hart an; Unterwolle weich, pelzig  und sehr dicht, nahezu die Haut verbergend. Mähne und Halskrause sehr  üppig entwickelt. Maske und Gesicht glatt und kurz behaart. Ohren an den Spitzen glatt und kurz, zum Ansatz hin zunehmend mehr behaart.
Vorderläufe gut befedert, Hinterläufe oberhalb der Sprunggelenke üppig  behaart, unterhalb des Sprunggelenks jedoch glatthaarig. Rute sehr üppig behaart.

FARBE:
Zobel, dreifarbig und Blue Merle.

Zobel: Jede Schattierung von hellem Gold bis zum satten Mahagoni oder  schattiert zobelfarben. Hell stroh- oder cremefarben ist höchst  unerwünscht.

Dreifarbig: Vorwiegend schwarz mit satten, lohfarbenen Abzeichen an  Beinen und Kopf. Ein Rostschimmer im Deckhaar ist höchst unerwünscht.

Blue Merle: Vorwiegend klares, silbriges Blau, mit schwarzen Flecken  oder schwarzmarmorierter Zeichnung. Satte lohfarbene Abzeichen sind  erwünscht; ihr Fehlen sollte jedoch nicht bestraft werden. Große  schwarze Flecken, Schieferfarbe oder ein Rostschimmer sowohl im Deckhaar als auch in der Unterwolle sind höchst unerwünscht.

Alle vorgenannten Farben sollten mehr oder weniger die für den Collie typischen weißen Abzeichen aufweisen.

Folgende Zeichnung ist vorzuziehen: weiße Halskrause, ganz oder  teilweise, weiße Brust, Läufe und Pfoten, weiße Rutenspitze. Eine Blesse darf auf dem Vorgesicht oder auf dem Schädel oder an beiden Stellen  vorhanden sein.
Komplett weiß oder überwiegend weiß ist höchst unerwünscht.

DSCN0365a
DSCN0194a1
BesucherzaehlerHome   Vorstellung   Meine Bilder   weitere Bilder   weitere Bilder1   Spinnen   Lions Ever Mind   News   Abschied   Apanatschi   Duffy   Karimah   Amira   Valando   Standard   Links   Bücher   Impressum